Allgemeine Informationen zu TdO´s

Allgemeines zu TdO

DSCN6055DER BERG bietet für SchülerInnen aller Schularten Tage der Orientierung (kurz TdO) im Jugendhaus Michaelsberg an. Es besteht die Möglichkeit TdO „sozial“ oder TdO „spirituell“ zu buchen. Die genaue Unterscheidung finden Sie auch unter der Rubrik Dokumente in den jeweiligen Konzepten. Bei Tagen der Orientierung fahren die Schülerinnen und Schüler auf freiwilliger Basis zweieinhalb Tage auf den Michaelsberg, um dort gemeinsam die Tage zu verbringen. Das Jugendhaus Michaelsberg bietet den perfekten Rahmen (Übernachtung im Mehrbettzimmer mit Vollpension) und stellt verschiedene Freizeitmöglichkeiten zur Verfügung (z.B. Aufenthaltsraum mit TV, Spielwiese, Lagerfeuerstelle…). Die SchülerInnen werden von einem vierköpfigen, gut ausgebildeten Team von Ehrenamtlichen durch die Tage begleitet. Das Jugendspirituelle Zentrum DER BERG bietet an festen Terminen im Jahr Tage der Orientierung an. Jede Schule hat die Möglichkeit diese Termine auf dem Postweg zu buchen. Jeder einzelne Termin ist entweder als TdO „sozial“ oder TdO „spirituell“ buchbar. Sollten Sie einen Wunschtermin haben, der nicht in der Liste unserer schon gebuchten Termine steht, müssen Sie uns diesen bitte bis zum 1. April des Vorjahres diesen. Nur so können wir gewährleisten, dass dieser Termin für Sie auf dem Michaelsberg reserviert ist.DSCN6883

Die rechtlichen Grundlagen

Das Jugendspirituelle Zentrum DER BERG ist der Veranstalter der Tage der Orientierung im Jugendhaus Michaelsberg. Das heißt, dass die Tage der Orientierung sind außerschulische Bildungsveranstaltungen sind. Die rechtliche Grundlage für die TdO findet sich in der Anlage zu § 4 Absatz 2 Nr. 1 und 2 der Schulbesuchsverordnung des Landes Baden-Württemberg. Dort wird unter Punkt 4 für SchülerInnen der Klasse 9 an Hauptschulen, der Klasse 10 an Realschulen und der Jahrgangsstufe 13 an Gymnasien, der Abschlussklassen an Berufsfachschulen, an Berufskollegs, der Fachschulen für Sozialpädagogik, sowie der entsprechenden Klassen der Sonderschulen, an zwei Tagen Unterrichtsbefreiung für kirchliche Veranstaltungen (Tage der Besinnung und Orientierung) ermöglicht. Eine Ausweitung der Unterrichtsbefreiung auf andere Klassen- oder Jahrgangsstufen ist durch die Schulleitung möglich. Die Schulleitung ist dazu ermächtigt, weil die Aufzählung der Beurlaubungsgründe (§ 4 Absatz 3 der Schulbesuchsverordnung) ausdrücklich als richtungsweisend, aber unvollständig DSCN7205gekennzeichnet ist. TdO werden darüber hinaus ausdrücklich als Kooperationsfeld in dem vom Kultusministerium Baden-Württemberg herausgegebenen „Leitfaden zur Kooperation von Jugendarbeit und Schule“ genannt. TdO sind eine außerschulische Veranstaltung in kirchlicher Trägerschaft. Die Eltern/Erziehungsberechtigten übertragen durch eine schriftliche Anmeldung dem Träger und dem Leitungsteam für die Dauer der Veranstaltung die Aufsichtspflicht über die SchülerInnen. Für die TeilnehmerInnen besteht eine Haftpflicht- und Unfallversicherung, die von der Diözese Rottenburg-Stuttgart abgeschlossen wurde. Lehrkräfte können für die Teilnahme oder auch für die Mitwirkung an TdO von ihrer Schulleitung freigestellt werden.

Tage der Orientierung „sozial“

TdO „sozial“ sind zweieinhalbtägige Veranstaltungen im Jugendhaus Michaelsberg. Das Programm wird von vier kompetenten, ehrenamtlichen Teamern/innen durchgeführt. Der Teilnehmerbeitrag beträgt dabei 60 € pro Person. Darin enthalten sind: Vollpension (Frühstück, Mittagessen, Abendessen), Teamerhonorar, Versicherung, Materialien, Fahrtkosten, eine kostenlose Übernachtung in einem Einzelzimmer für Lehrkräfte. Die An- und Abreise ist nicht im Preis inbegriffen. Das BERG- Team unterstützt Sie bei der Erstellung eines Zuschussantrages an den Schuldekan. ACHTUNG: Dieser Zuschuss muss bis Ende Dezember des Vorjahres beim entsprechenden Schuldekan eingegangen sein. Die Schule (Lehrkraft) ist dafür verantwortlich. Auf Anfrage liefern wir Ihnen die entsprechenden Unterlagen, die Sie benötigen. Tage der Orientierung „sozial“ sind ein Angebot für die Klassen der Jahrgangsstufe 9 (in Ausnahmefällen Jahrgangsstufe 8, 10 oder 11). Wir bieten die Tage für alle Schularten an. Die begleitende Lehrkraft nimmt an den Einheiten nicht teil, außer die Klasse wünscht es.

Hauptziel:    Stärkung der Klassengemeinschaft

Teilziele:
• Bearbeiten von IntragruppenkonfliktenDSCN7133
• Stärkung der Klassengemeinschaft durch
gruppendynamische Prozesse
• Prozessorientiertes Arbeiten
• Ich-Stärke steigern
• Arbeiten mit Methoden aus der Gruppendynamik,
Erlebnispädagogik, Theaterpädagogik und der
Themenzentrierten Interaktion.
• Entwickeln von sozialen Kompetenzen
• Erwerb von Schlüsselqualifikationen

Während der TdOs „sozial“ kommen die SchülerInnen mit ihrer Peergroup über ein oder zwei selbstgewählte Themen, wie z.B. Eltern, Freundschaft, Liebe, Zukunft … (prinzipiell sind alle Themen möglich) ins Gespräch.

Tage der Orientierung „spirituell“

Der allgemeine Rahmen entspricht bei Tagen der Orientierung dem Rahmen der TdO „sozial“. Der Unterschied liegt darin, dass wir dieses Angebote für eine ganze Jahrgangsstufe anbieten. Die SchülerInnen sollen sich hier – ohne schulischen Zwang – freiwillig anmelden. Dadurch erreichen wir eine echte Freiwilligkeit, die bei der Außeinandersetzung mit dem eigenen Glauben essentiell ist. Im Gegensatz zu den TdO „sozial“ wählen die SchülerInnen im Vorfeld beim zweiten Schulbesuch Ihre Themen aus DSCN1885einem von uns festgelegten Angebot aus, mit denen sie sich auseinandersetzen wollen. Diese sind: Tod & Trauer; Zukunft; „Wer bin ich?“; Selbst- und Fremdwahrnehmung; „Was gibt mir Halt?“; (Ver-)Trauen; Sinn des Lebens; Beziehung (zu Freunden, Eltern,…); „Was mir wert ist!“; Beten; Gewalt; (Sehn-) Sucht; Hoffnung und Glaube. Tage der Orientierung „spirituell“ sind ein Angebot für die Klassen der Jahrgangsstufe 10 (in Ausnahmefällen 9), bei beruflichen Gymnasien für die Jahrgangsstufe 11. Wir bieten die Tage für alle Schularten an.

Hauptziel:    Tage der Orientierung „spirituell“ bringen SchülerInnen dazu, sich mit Fragen der eigenen Lebensorientierung und Sinnsuche auseinander zu setzen und geben Möglichkeit, eine eigene Spiritualität nach christlichen Werten zu entwickeln.

Teilziele:

  • Es gibt Räume und Zeiten für das Erleben von spirituellen Erfahrungen.
  • Die SchülerInnen kommen in ihrer Peergroup über christliche, spirituelle und sinngebende Themen ins Gespräch.
  • Es wird ein Gespür und Interesse für tieferliegende Lebensfragen geweckt.
  • Es wird Raum für Selbstklärung und Selbstfindung geboten.
  • Die ehrenamtlichen TeamerInnen stehen mit ihrem Glauben, ihren Einstellungen und Werten als Wegbegleiter und Reibungspunkt zur Verfügung und helfen so die eigenen Lebensziele zu finden und zu formulieren.
  • Es werden Hemmungen abgebaut, sich Lebens- und Glaubensfragen zu stellen.
    Über das personale Angebot der Teamer, aber auch der Mitarbeiter/innen und natürlich durch die hauptamtliche Geistliche Leitung des BERGs, kommen die Schüler/innen mit dem christlichen Glauben und seiner Praxis in Berührung.
  • Durch Ruhe, Entspannung, Auszeit, Zeiten für sich und Impulsen zum Nachdenken, kommen die SchülerInnen in die Auseinandersetzung mit Ihrem Glauben und Ihren Werten.

Für detailliertere Informationen lesen sie sich bitte das Konzept der TdO „sozial“ oder „spirituell“ im Bereich Dokumente durch oder Sie wenden sich an uns.